Spät-Schicht - das neue Gottesdienst-Format

Seit Januar 2017 gibt es in der Pfarrgemeinde Mühlhausen Schichtarbeit. Einmal im Quartal gibt es nämlich eine Spätschicht. Hinter diesem Begriff verbirgt sich unsere Gottesdienstreihe im neuen Gewand - nicht nur für die, denen die Frühschicht sonntags Morgens einfach zu früh ist.

Spätschicht

Ab sofort gibt es in der Pfarrgemeinde Mühlhausen Schichtarbeit. Einmal im Quartal gibt es nämlich eine Spät-schicht. Spätschicht? Wieso Spät-schicht?
Hinter diesem Begriff verbirgt sich unsere neue Gottesdienstreihe. Im Gottesdienstteam haben wir uns ei-nen Abend lang intensiv über eine griffige und einprägsame Bezeichnung für unsere „Zweitgottesdienste“ (so der bisherige sperrige Arbeitstitel) Gedanken gemacht.
Die Spätschicht ist u.a. aus folgenden Gründen unser Favorit geworden: Die neuen Gottesdienste finden um 18:00 Uhr statt, also „spät“. Und die traditio-nellen Gottesdienste am Sonntag Morgen, also in der „Frühschicht“.
Außerdem stand Ihr erster Gedanke beim Lesen des Titels bestimmt nicht in Verbindung mit Kirche, Glauben oder Gemeinde. Es handelt sich ja auf den ersten Blick vielmehr um einen Begriff aus der Arbeitswelt. Unter Ihnen, unseren Lesern, gibt es mit Si-cherheit viele Menschen, denen das nicht fremd ist…
Dieses Wort in Zusammenhang mit Kirche macht also neugierig - genau das, was wir erreichen wollen.
Außerdem klingt es doch spannend, wenn es heißt: Wir treffen uns im Wasserschloss zur Spätschicht!